waves 2012 – so war das

8 Okt

highlights: viel haben wir ja nicht gesehen, beim waves. wie immer halt. zu oft ertappt man sich dabei, dass man schon wieder eine stunde lang mit dosenbier vom fluc rumgestanden ist. aber naja. dennoch war da schon einiges sehr gutes dabei. begonnen hat das ganze schon mal mit dem zauberhaften dokumentarfilm „shut up and play the hits“. seitdem steht eine französische bulldogge ganz oben am wunschzettel. dann rocketnumbernine und ghostpoet im fluc, da konnte man schon zumindestens mal ein bisschen mitwippen. das album der ersteren soll angeblich auch bald mal kommen. hieß es aber auch schon vor einem jahr. zum abschluss noch rustie, das war schon ganz gut. freitag war dann so für uns ganz persönlich der schwächste tag. ok, sun glitters hat uns positiv überrascht aber gold panda war leider eingermaßen fad. dafür hat der samstag aber alles wieder gut gemacht. dena und pantha du prince im flex waren schon mal allererste sahne. dann noch lieblingsdjs kathi seidler und philipp lheritier im clubschiff. und ein absolut großartiges konzert finale mit rangleklods in der wanne. ja, wir sagens noch mal: es war das beste. vor allem, weil wir zuvor von dem kerl noch nie was gehört hatten und das sind ja dann immer die schönsten überraschungen. beendet wurde der abend dann standesgemäßig im fluc, wo die siluh boys uns noch mit hits hits hits (sogar rhianna, wir könnens kaum glauben!) erfreut haben.

whats hot: frauen, die es schaffen in high heels drei tage lange von einer location in die andre zu laufen (im talking to you lilo!). leute, die uns auf der suche nach unsrem telefon helfen, fast eine bank aus der wand zu reissen. menschen, die uns backstage bier bringen. oder whiskey aus wasserflaschen. nachts durch den stockdunklen prater laufen. fremde menschen, die fotos von unsrem ryan gosling beutel machen. eiernockerl beim hansy. schlafen im prater bei 25 grad. reparaturbier um 14 uhr. kurze ärmel im oktober. freunden beim auflegen zusehen. die besten mädchen auf der welt.

and not: die preise in der pratersauna.

Advertisements

2 Antworten to “waves 2012 – so war das”

  1. BP 09/10/2012 um 1:00 pm #

    The RN9 album is coming very soon…we promise…!!! 😉 Less than a year. Much less.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: