partyplaner 02.11. – 08.11.

2 Nov

mo: total 90er! massive attack spielen heute im gasometer.

di: elfin saddle, bezaubernde band, präsentieren heute ihren kurzfilm, ihre livequalitäten als band & ihr können als djs im viennale festival center am badeschiff.

mi: please stay at home, der club, den man auf keinen fall wörtlich nehmen sollte, bringt uns heute die grazer band upperclass shoplifters ins rhiz. und: viennale abschlussparty mit dj pilooski am badeschiff.

do: mile me deaf, ein killed by 9v batteries nebenprojekt, heute live im fluc fluc.

fr: manchmal wünscht man sich ja, man würde nicht in wien wohnen sondern in, ich weiß nicht queens, und mal ne ordentliche blockparty feiern können. also ich tu das zumindest. die kleine und selbstverständlich sehr wienerische version davon gibts heute in der kirchengasse, wo sich hauptsächlich ein paar läden zusammengetan haben um eben eine solche blockparty zu feiern. natürlich mit late-night shopping, djs und drinks. das alles ist aber nur das vorglühen. danach: icke micke in der pratersauna.

sa: der famose club weird kong bekommt heute musikalische untermalung von tickley feather, ihres zeichens beim label paw tracks unter vertrag. ich verrate jetzt nicht wie viele punkte ihr aktuelles album auf pitch4k bekommen hat. und auch nicht, dass ich den alten herren dort ausnahmesweise mal zustimmen muss. nichts desto trotz ist mit feiner dj unterstützung von andi (fettkakao) und matthias (a thousand fuegos) und natürlich dank der charmanten gastgeber ein ausgezeichneter ausgehabend vorporgrammiert.
ebenfalls gut: mode mode im elektro gönner, fashion people auflauf garantiert.
und auch nicht von schlechten eltern: techno prinz pantha du prince live & als dj in der pratersauna. wir vermutlich ein bisserl kühl draußen aber drinnen garantierte eine millon grad zwecks überfüllung. ich erinnere mich noch äußerst lebhaft an die überfüllung bei pantha du princes letztem auftritt in wien… huch huch.

Advertisements

2 Antworten to “partyplaner 02.11. – 08.11.”

  1. dachs 03/11/2009 um 6:41 pm #

    danke für den profil-link. das posting dazu finde ich gut:

    die lektüre dieses „Leitartikels“ läßt abgrundtief in die leere und horizontlosigkeit des herausgebers eines produkts blicken, das mühelos die qualität einer tupperware unterbietet. rainer bietet in einer zeit, in der ungestraft grinsend nach rechts gerülpst und nach nach links gespuckt werden darf mit dem profil mittlerweile das ideale forum an, in dem dupfe xenophobie ebenso elegant bedient wird wie das unproduktive gesülze über eliten.
    der leser hat es mit einem emporkömmling zu tun, der sich krampfhaft zur elite zählt und quasi im selben atemzug sein eigenes versagen beklagen muss, weil er täglich damit konfrontiert wird, wer sein wohl und weh in der hand hat:
    die sogenannten „größten steuerzahler österreichs“, wie auf der vorletzen seite dieser ausgabe demonstriert wird.

    und die ganzen kommentare sagen viel über den zustand des österr. journalismus aus: besser keine inhalte diskutieren, sondern ein paar zynische kommentare in den raum werfen – alles ganz ironisch versteht sich – und dabei die eigene „überlegenheit“ demonstrieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: